Einsatzübung der Hauptwache in Kremser Pensionistenheim

von Manuel KitzlerZuletzt am Samstag, 26. März 2022 geändert.
Bislang 469x gelesen.

Am Donnerstagabend wurde durch das Kommando der Hauptwache eine Einsatzübung in einem Kremser Pensionistenheim ausgearbeitet. Aufgrund der aktuellen Corona Situation konnte keine Übung im Gebäude abgehalten werden. Somit wurde diese in einem am Gelände befindlichen Keller abgehalten.

Die Übungsannahme war an diesem Abend, dass eine starke Rauchentwicklung aus einem Keller austrat. Insgesamt galt es drei Personen zu retten. Zusätzlich hierzu wurde für die Drehleiter ein Szenario erstellt, wobei es eine Person über das 6. Obergeschoss zu retten galt.

Als die Kremser Einsatzkräfte am Übungsort angekommen waren, wurde rasch mit dem Aufbau der 1. Löschleitung begonnen und unverzüglich die Menschenrettung gestartet.. Zügig wurde ein Kleinkind im Eingangsbereich gefunden und zu weiteren medizinischer Versorgung den bereitgestellten Kräften überstellt.

Während der Atemschutztrupp die Personensuche fortsetzte, kümmerte sich das zweite Löschfahrzeug um eine großflächige Beleuchtung der Übungsstelle, sowie einer zweiten Löschleitung. Nach Anordnung des Einsatzleiters wurde ein zweiter Atemschutztrupp in das Übungsobjekt geschickt, um bei der Personensuche zu helfen.

Zeitgleich kümmerte sich die Drehleiter um die Rettung einer verletzten Person aus dem 6. Obergeschoss. Rasch wurde die Schwerlasttrage am Leiterkorb befestigt und anschließend in die 6. Etage manövriert. Durch den Maschienisten wurde der Korb in Zentimeterarbeit in Position gebracht, um die Person möglichst schonend umzulagern. Unten angekommen, wurde die verletzte Person der Übungsleitung übergeben. An diesem Punkt war für die Drehleiter die Übung erfolgreich beendet.  

Beim Atemschutztrupp im Keller wurde in einer Spitzenzeit wurden die zwei vermissten Personen aus den Keller gerettet und zu einem Sammelplatz gebracht. Nach der Belüftung des Kellers, konnte durch den Einsatzleiter die Übung beendet werden.

Nach den Aufräumarbeiten, folgte eine Übungsnachbesprechung mit allen Einsatzkräften, sowie der Geschäftsleitung des Pensionistenheimes. Die Abschlussworten durch den Geschäftsführer beendeten die Übung vollends und die Kremser Kräfte wurden zu einem Imbiss im Gastgarten eingeladen.

Gegen 21 Uhr konnten alle Einsatzkräfte in die Zentrale einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

 

Die Feuerwehr Krems bedankt sich vielmals für die Möglichkeit am Gelände des Pensionistenheimes zu üben.


Eingesetzte Kräfte:

25 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Drehleiter
2 Tanklöschfahrzeuge

FW Hauptwache