Einsatzstarker Wochenbeginn für die Feuerwehr Krems

von Christoph GruberZuletzt am Dienstag, 26. November 2019 geändert.
Bislang 1398x gelesen.

Der Beginn der letzten Novemberwoche war für die Kremser Einsatzkräfte keineswegs ruhig. Viermal wurden die Einsatzkräfte zu Brandeinsätzen alarmiert, einmal zu einer Menschenrettung mit der Drehleiter und zusätzlich wurden noch drei Feuerpolizeiliche Beschauten sowie eine Hilfeleistung für den Kiwanis Club Krems-Wachau durchgeführt.

Kurz nach 9:00 Uhr morgens rückten die Einsatzkräfte zum ersten Einsatz aus. In einem Bürogebäude wurde durch die Brandmeldeanlage ein Brand gemeldet (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). Kurz nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte konnte Entwarnung gegeben werden. Bauarbeiten sorgten für einen Täuschungsalarm.

Ein medizinischer Notfall in der Kremstalstraße sorgte für die zweite Alarmierung des Tages. Aufgrund des engen Stiegenhauses im Einfamilienhaus forderte der Rettungsdienst Unterstützung mit der Drehleiter an (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). Rasch konnte der Patient aus dem ersten Obergeschoss herabgehoben werden und vom Roten Kreuz in das Universitätsklinikum gebracht werden. Kurzfristig wurde die Kremstalstraße durch die Einsatzkräfte gesperrt.

Kurz nach 17:00 Uhr folgte ein neuerlicher Alarm einer automatischen Brandmeldeanlage (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). In einem Kremser Veranstaltungsgebäude kam es zur Auslösung. Hier konnte kein Brandereignis wahrgenommen werden. Kaum war das ausgerückte Löschfahrzeug in die Hauptwache eingerückt ging ein neuerlicher Brandmeldelalarm aus einer Wohnhausanlage im Ortsteil Lerchenfeld ein (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). Ein Plastikbrett auf einer eingeschalteten Herdplatte sorgte für starke Verrauchung in einer Wohnung, die Bewohner konnten das Missgeschick noch rasch erkennen. Seitens der Feuerwehr wurde die Küche kontrolliert und bei der Lüftung unterstützt.



Nach der Rückkehr rückten mehrere technische Fahrzeuge in die Innenstadt aus, um den Kremser Kiwanis Club beim Aufbau des Glühweinstandes zu unterstützen. Der Kiwanis Club Krems unterstützt laufend die Kremser Feuerwehr weshalb es für die Einsatzkräfte selbstverständlich ist hier tätig zu werden. Ab 29. November wird am Täglichen Markt Glühwein für den guten Zweck ausgeschenkt. 

Ab 19:30 Uhr hatte der Disponent der Alarmzentrale alle Ohren voll zu tun. Im Bereich des Thurnerbergs kam es zu einem großflächigen Stromausfall, welcher von vielen besorgten Bürgern gemeldet wurde. Rasch wurde der Energieversorger informiert, und die Anrufer beruhigt. Im Zuge dieser Meldungen ging auch ein Notruf über eine unklare Rauchentwicklung sowie bedenkliche Geräusche aus dem Erdreich bei den Europaschulen am Langenloiserberg ein.

Der Disponent alarmiert aufgrund der Meldung die Feuerwachen Gneixendorf und Hauptwache zu einem Trafobrand. Rasch rückten vier Löschfahrzeuge zum Einsatzort aus und erkundeten die Situation gemeinsam mit den Energieversorgungsunternehmen. Auch hier konnte rasch Entwarnung gegeben werden, die Abgasanlage einer Notstromanlage war nicht leicht erkennbar verdeckt und sorgte für die Rauchentwicklung.

Kurz nach 20:30 Uhr war dieser einsatzreiche Tag für die Feuerwehr Krems beendet.

 


Eingesetzte Kräfte:

40 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Drehleiter
3 Hilfeleistungsfahrzeuge
1 Kleinrüstfahrzeug
1 Kommandofahrzeug
1 Mannschaftstransportfahrzeug
1 Sonderfahrzeug
2 Tanklöschfahrzeuge
1 Versorgungsfahrzeug
1 Wechselladefahrzeug

FW Gneixendorf
FW Hauptwache

EVN
Polizei
Rotes Kreuz Krems