Menschenrettung in Rehberg

von Christoph AndertZuletzt am Sonntag, 24. November 2019 geändert.
Bislang 1988x gelesen.

Im Bereich der Rehberger Kellergasse bei der Abzweigung zum Niglweg stürzte kurz vor Mitternacht am 23.11.2019  eine Person über die Böschung. Passanten alarmierten den Rettungsdienst und die Feuerwehr. Mitglieder der Feuerwache Rehberg, die am nahe gelegen Rehberger Kelleradvent tätig waren, sorgten für erste Unterstützung und alarmierten weitere Kräfte über die Bezirksalarmzentrale Krems zur Menschenrettung  (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Mann ca. 8 Meter tief abgestürzt ist und schwer verletzt in einem kleinen, betonierten Becken zu liegen kam. Die Sanitäter und der Notarzt gelangten über die steile Böschung zum Verletzten und begannen sofort mit der Versorgung. Nach dem Eintreffen von Tank Rehberg wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet und mit mehreren Leitern ein Zugang zum Verletzten geschaffen. Der Notarzthubschrauber Christophorus 2 landete 500 m oberhalb der Einsatzstelle am Niglweg, welcher durch Pumpe Rehberg gesperrt und für die Landung vorbereitet wurde, der Notarzt und der Sanitäter wurden mit dem Fahrzeug vom Bezirkseinsatzleiter zur Unfallstelle gebracht. Mit Hilfe eines Spineboards konnte der Verletzte über die Leitern zum Rettungstransportwagen des Roten Kreuz Krems transportiert werden. Zwei Notärzte versorgten den Patienten, welcher im Anschluss in das Universitätsklinikum Krems transportiert wurde. Gegen 0.45 Uhr konnte der Rettungseinsatz beendet werden.


Eingesetzte Kräfte:

1 Hilfeleistungsfahrzeug
1 Kleinlöschfahrzeug

FW Rehberg

ÖAMTC NAH Christophorus
Polizei
Rotes Kreuz Krems