Eine neue Drehleiter für Krems

von FF KremsZuletzt am Samstag, 30. November 2019 geändert.
Bislang 1472x gelesen.

Seit bald 50 Jahren gehört die Drehleiter zum fixen Bestandteil des Fuhrparks der Kremser Feuerwehr. Im Stadtgebiet gibt es ja genügend hohe Häuser, bei vielen stellt die Drehleiter den Rettungsweg dar. Die derzeit im Einsatzdienst stehende Drehleiter feiert dieser Tage ihr 25-jähriges Dienstjubiläum, damit nähert sich auch das Ende ihrer (durch gute Pflege verlängerte) Nutzungsdauer. Vergangene Woche konnte mit der Sicherstellung der Finanzierung durch den Gemeinderat der erste Teil der Beschaffungsphase abgeschlossen werden.

Bereits seit drei Jahren beschäftigt sich eine Projektgruppe mit der Nachbeschaffung des wichtigen Menschenrettungsfahrzeuges der Stadt Krems. Evaluiert wurden die Einsätze der Drehleiter in der Vergangenheit genauso wie die erwarteten Änderungen in der Stadt Krems in der Zukunft.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Die grobe Analyse ergab, dass

Somit konnten grob die Anforderungen an das künftige Menschenrettungsfahrzeug definiert werden.

Mit diesen Grobzielen hat die Arbeitsgruppe nun den Markt sondiert, Vorführungen besucht, neuralgische Punkte des Einsatzgebietes mit den verfügbaren Geräten befahren und erste Angebote eingeholt.

Anhand der Angebote wurde in den vergangenen Monaten die Finanzierung durch das Land Niederösterreich geklärt, die Niederösterreichische Landesregierung gab die Zusage über die Förderung von 250.000 € sowie einer Sonderförderung in Höhe der Mehrwertsteuer. Nun war der Gemeinderat am Zug: im Rahmen der Gemeinderatssitzung präsentierte Bürgermeister Dr. Resch das Vorhaben. Sämtliche Fraktionen sagten im Rahmen der Diskussion ihre Unterstützung für das Projekt zu - die anschliessend erfolgte Abstimmung erfolgte einstimmig. Die Stadt Krems wird rund 500.000 Eur der Anschaffungskosten abdecken. 

In den kommenden Wochen wird eine EU weite Ausschreibung veröffentlicht und der Bestbieter ermittelt.

Noch im ersten Quartal 2020 soll der Auftrag vergeben werden, damit mit Sommer 2021 die bestehende Drehleiter nach langen Dienstjahren und unzählig geretteten Menschenleben in Ruhestand gehen kann.