Atemschutzausbildung der Stufe 4 in Groß Gerungs

von Florentin BaumgartnerZuletzt am Dienstag, 29. Oktober 2019 geändert.
Bislang 636x gelesen.

Auch heuer stand für die Atemschutzgeräteträger der FF Krems wieder die Heißausbildung Stufe 4 im gasbefeuerten Übungscontainer auf dem Programm.

Dieser Lehrgang dient einerseits zur Gewöhnung an das Arbeiten mit voller Atemschutzausrüstung unter hohen Temperaturen, andererseits wird auch das Verhalten in Gefahrensituationen wie einer Rauchgasdurchzündung trainiert.

Die Ausbildung besteht aus einer Theorieschulung bzw. Sicherheitsunterweisung und dem praktischen Teil. Letzterer setzt sich aus Strahlrohrtraining,  einer Wärmegewöhnungsphase und einem Innenangriff mit Bekämpfung mehrerer Brandherde zusammen. Die arbeitenden Trupps werden jeweils von einem Ausbilder überwacht und begleitet. Nach dem Ablegen der Ausrüstung wird es eine kurze Nachbesprechung abgehalten. 

Trotz der Anstrengung war es, vor allem für die jungen Kameradinnen und Kameraden, ein spannendes und lehrreiches Erlebnis.

5 Mitglieder der Feuerwehr Krems nahmen an dieser Ausbildung teil, zwei Kameraden waren als Ausbilder des Bezirksfeuerwehrkommandos eingesetzt. 


Eingesetzte Kräfte:

5 Einsatzkräfte der Feuerwehr

FW Hauptwache
FW Rehberg