Menschenrettung nach Verkehrsunfall - Abschlussübung der Feuerwache Egelsee

von Paula Lindner, Klemens KremserZuletzt am Montag, 1. Juli 2019 geändert.
Bislang 882x gelesen.

Den Abschluss des ersten Übungshalbjahres der Feuerwache Egelsee bildete das Thema Verkehrsunfall.

Dafür wurden die Kameradinnen und Kameraden zuerst in einer praktischen Schulung am 07. Juli in unterschiedlichen Techniken und Vorgehensweisen zur Sicherung von Unfallfahrzeugen und zur Rettung von Personen aus solchen Fahrzeugen geschult.

Um das gelernte in die Tat umzusetzen, stand am 21. Juni eine Übung auf dem Plan, bei der die Bevölkerung eingeladen war einen Blick auf die Feuerwehrarbeit zu werfen. Die Einsatzkräfte wurden in die Nähe des Sonnwendfeuers am Kuhberg alarmiert, wo es laut erster Meldung zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Traktor gekommen war.

Noch während der Anfahrt bekamen die Einsatzkräfte die Information, dass sich noch mindestens eine Person im Fahrzeugt befand. Daher wurde auf die Alarmstufe „T2-Verkehrsunfall mit 1 eingeklemmten Person“ erhöht. Die mitalarmierte Hauptwache der Feuerwehr Krems setzte sich daraufhin mit dem Vorausfahrzeug in Bewegung.

Der ersteintreffende Fahrzeugkommandant fand folgendes Szenario vor: Ein Traktor war mit einem PKW kollidiert, welcher umkippte und seitlich zu liegen kam. Der Fahrer des Traktors war nicht ansprechbar und musste deshalb möglichst schnell aus dem Fahrzeug gerettet werden. Im Pkw war eine Person eingeklemmt, welche auf Grund des Verletzungsmuster möglichst schonend befreit werden musste. Zuerst wurde das Unfallfahrzeug mit Hilfe von Leitern und Gurten sowie Holzkeilen stabilisiert um ein möglichst erschütterungsfreies Arbeiten zu gewährleisten. Mit dem hydraulischen Rettungssatz wurde danach das Dach des PKW teilweise abgenommen und aufgespreizt um einen Rettungsweg für den Verunfallten zu schaffen. Dem Patienten wurde eine Halskrause und das Rettungsband angelegt um ihn mit vereinten Kräften, möglichst schonend auf ein Spineboard zu ziehen und so aus dem Fahrzeug zu retten. Das Auto wurde danach auf das Wechselladefahrzeug verladen und vom Unfallort abtransportiert.

Während der gesamten Übung wurde die Anwesende Bevölkerung vom Kommandanten der Feuerwache Egelsee über das Vorgehen der Einsatzkräfte informiert und über jeden Schritt aufgeklärt.


Eingesetzte Kräfte:

18 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Kleinlöschfahrzeug
1 Mannschaftstransportfahrzeug
1 Tanklöschfahrzeug
1 Wechselladefahrzeug mit Kran

FW Egelsee
FW Hauptwache