Bootbergung in Krems-Stein

von Christoph GruberZuletzt am Montag, 3. Juni 2019 geändert.
Bislang 1414x gelesen.

Kurz nach 11:30 Uhr ging am 2. Juni in der Bezirksalarmzentrale Krems die Meldung ein, dass im Bereich des Steiner Ruderclubs eine Motorzille voll Wasser gelaufen sei. Unverzüglich rückten drei Mitglieder mit einem Hilfeleistungsfahrzeug zum Einsatzort aus (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

An der Einsatzstelle wurde eine bereits teilweise versunkene Motorzille vorgefunden, welche der Besitzer noch an einem Steg befestigen konnte. Rasch wurden weitere Leinen angebracht und das Arbeitsboot zur weiteren Sicherung angefordert.

Da sich Teile der Zille unter Wasser befanden, waren Pumpversuche nicht zielführend, somit wurde das Wasserfahrzeug mit der Seilwinde des Hilfeleistungsfahrzeuges auf den Steg gezogen. Nachdem das Boot ausgepumpt war, konnte auch der Schaden entdeckt werden, eine Leckage im Boden sorgte für den raschen Wassereintritt. Aufgrund des Schadens war es nicht möglich, die Zille am Wasserweg zu einem Abstellplatz zu verbringen, weshalb mit dem Wechselladefahrzeug das Boot am Landweg abtransportiert wurde.

FF Krems(c) Robert Kratky(c) Alexander Kodym(c) Alexander Kodym(c) Alexander Kodym

Um 16:30 Uhr waren die letzten Kräfte eingerückt und der Einsatz wurde beendet.

Dankesworte des Bootsbesitzers (Link zu Ö3)


Eingesetzte Kräfte:

7 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Arbeitsboot
1 Hilfeleistungsfahrzeug
1 Versorgungsfahrzeug
1 Wechselladefahrzeug mit Kran

FW Hauptwache

Schifffahrtsaufsicht