Feuerwache Egelsee - Aus Fahrzeugbergung wurde Personensuche

von Klemens KremserZuletzt am Dienstag, 14. Mai 2019 geändert.
Bislang 1179x gelesen.

Am 11.5. wurde die Feuerwache Egelsee gegen 23:30 zu einer Fahrzeugbergung im Bereich Scheibenhof – Fesslhütte alarmiert (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). Ein PKW Lenker hatte sich auf dem Heimweg von der Fesselhütte verfahren und konnte seine Fahrt auf Grund der schlechter werdenden Straßenverhältnisse nicht mehr selbständig fortsetzen. Da er nicht mehr genau wusste wo er sich befand, alarmierte er über seinen Sohn die Feuerwehr.

Nach Angaben des Lenkers und des Sohnes sollte sich der Fahrer im Bereich zwischen Fesslhütte und Scheibenhof in der Umgebung des Reisperbachtales befinden. Von der Feuerwache Egelsee wurden alle 3 Fahrzeuge besetzt und zuerst alle befahrbaren Straßen und Waldwege in diesem Bereich abgesucht. Bei der Anfahrt wollte ein weiterer PKW Lenker dem Einsatzfahrzeug ausweichen und fuhr dabei in den Graben.

Während dieser PKW vom Tanklöschfahrzeug geborgen wurde, setzten die beiden anderen Fahrzeuge ihre Suche fort. Der Disponent der Bezirksalarmzentrale Krems stand im telefonischen Kontakt mit dem Melder und wies ihn an mit der Hupe akustische Signale zu geben. Nachdem alle befahrbaren Wege abgesucht wurden, konnte die Besatzung des Kleinlöschfahrzeuges an einer Stelle die Hupe des Fahrers wahrnehmen. Das Signal deutete jedoch auf eine Position weiter südlich als angenommen hin. Umgehend wurden die Kräfte der Feuerwache Egelsee, sowie der hinzugezogenen Polizei bei der Fesslhütte gesammelt. Von dort aus wurden 3 Trupps zu Fuß in die Richtung des akustischen Signales geschickt. Weiters wurden die Kräfte vom anwesenden Wirten der Fesllhütte als ortskundige Person unterstützt. Schließlich konnte der Fahrer auf einem Waldweg ca. 1.5 Kilometer unterhalb der Fesslhütte wohlauf gefunden werden.

Der PKW wurde von den Einsatzkräften am schmalen Waldweg gewendet und konnte mit tatkräftiger Unterstützung der Feuerwehrleute wieder bis zum Parkplatz der Fesslhütte gebracht werden. Nach rund 2 ½ Stunden rückten die Kameradinnen und Kameraden der FW Egelsee wieder in das Feuerwehrhaus ein.


Eingesetzte Kräfte:

9 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Kleinlöschfahrzeug
1 Mannschaftstransportfahrzeug
1 Tanklöschfahrzeug

FW Egelsee

Polizei