Autobus bleibt in Unterführung stecken

von Manfred WimmerZuletzt am Dienstag, 14. Mai 2019 geändert.
Bislang 1447x gelesen.

Ein mit Schülern besetzter Autobus blieb am Vormittag des 10. Mai 2019 in der ÖBB-Unterführung in der Kremser Austraße stecken. Die Macht der Gewohnheit wurde dem Autobuslenker zum Verhängnis.

Im Gegensatz zu dem sonst gelenkten Fahrzeug befand sich am Dach von diesem Autobus eine Klimaanlage. Dieser zusätzliche Aufbau am Fahrzeugdach wurde durch das Einfahren in die Unterführung abgerissen und landete hinter dem Autobus auf der Straße. Der Autobus konnte nach der Unfallaufnahme durch die Polizeiinspektion Krems die Unterführung selbstständig verlassen.

Die zur Fahrzeugbergung alarmierte Hauptwache der Freiwilligen Feuerwehr Krems musste nur mehr die defekte Klimaanlage Bergen und die Straße von Wrackteilen reinigen. Die Passagiere des Autobusses konnten ihren Zielort, den Kremser Bahnhof, zu Fuß erreichen. Der Autobus konnte selbstständig den Unfallort verlassen. Der von der ÖBB gesperrte Zugverkehr auf der Strecke Krems – Hadersdorf konnte ebenfalls nach kürzester Zeit wieder aufgenommen werden.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Die FF Krems konnte bereits nach kurzer Zeit wieder in die Hauptwache einrücken.


Eingesetzte Kräfte:

FW Hauptwache